Ankündigung zum Adventskonzert und Weihnachtsfeier

Liebe Mitglieder,

mit diesem Beitrag müssen wir euch leider mitteilen, dass in diesem Jahr sowohl unser Adventskonzert als auch unsere Weihnachtsfeier nicht stattfinden werden.
Aus gesundheitlichen Gründen ist es einigen maßgeblichen Personen aus dem Organisations- und Helferteam nicht möglich, die anfallenden Arbeiten, die mit Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen zusammenhängen, auszuführen. Das Ausrichten beider Veranstaltungen war und ist sehr arbeitsintensiv.
Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht und haben sie hinausgezögert. Wir sehen aber keine andere Möglichkeit und bitten um euer Verständnis.

Mit maritimen Grüßen,
euer Shanty Chor Voerde Ennepetal von 1985 e.V.
1. Vorsitzender

Konzertreise nach Dorf Wangerland

Hallo liebe Besucher,

Der Shanty Chor Voerde Ennepetal ging am Freitag, 13.10.2017 auf Konzertreise und nahm mit insgesamt 6 Shanty-Chören am Shantychor Treffen im Dorf Wangerland teil.
Während der Shanty-Chor „Likedeeler“ Horumersiel im Dorf Wangerland die Eventhalle für das Shantychor Treffen vorbereitete, fuhren am Samstag der Lüneburger Shanty-Chor, der Shanty-Chor „Die Nordlichter“, die „Blauen Jungs Bolzum“, der Shantychor Moordorf und der Shanty Chor Voerde Ennepetal mit über 200 Personen mit dem Fahrgastschiff LANGEOOG II zur Insel Langeoog.
Unter der Leitung von Jürgen Schöneberg mit musikalischer Unterstützung von Marvin Westenburg (Akkordeon) erklang, am Fuß des Wasserturms „Lili Marleen“, direkt am Denkmal von Lale Andersen, aus über 100 Seemannskehlen das Lied „Lilli Marlen“.
Nach der Begrüßung am Abend, in der bis auf den letzten Platz besetzten Eventhalle, durch den Organisator des Shantychor Treffens, Joachim Meyer, boten die teilnehmenden Shanty Chöre mit maritimen Liedern von allen sieben Meeren einen musikalischen Ohrenschmaus und ließen alle Anwesenden von der Seefahrt, fernen Ländern und Seefahrer-Romantik träumen.
Am Sonntag ging es dann leider wieder auf die Heimfahrt in den Heimathafen Ennepetal.

Quelle: Michael Bungert